Die Kluft zwischen den Kulturen verkleinern

Die Kluft zwischen den Kulturen verkleinern, indem man erklärt, was bei uns Sache ist. Mülltrennung und Umweltschutz sind ein wichtiges Thema.

Video auf weiterlesen klicken

...

Weiterlesen

Menschen aus einer fremden Kultur

Wenn die Menschen aus einer fremden Kultur schon da sind, dann sollten sie mitgeteilt bekommen, wie man in Österreich lebt.

Video auf weiterlesen klicken

Weiterlesen

Gemäß § 21 (2) des Steiermärkischen Jagdgesetzes 1954, LGBl.Nr 58/1954 i.d.g.F. ist der jährliche Pachtzins an die Grundbesitzer des Gemeindejagdgebietes unter Zugrundelegung des Flächenausmaßes der in das Gemeindejagdgebiet einbezogenen Grundstücke aufzuteilen. Gegen den vom Gemeinderat genehmigten Aufteilungsentwurf wurden keine Einwendungen eingebracht.
Die Auszahlung des Jagdpachtzinses erfolgt für das Jagdjahr 2017/2018 ab

16. Oktober 2017 bis

11. Dezember 2017

Es besteht zusätzlich zur Barauszahlung die Möglichkeit, während des festgelegten Zeitraumes einen schriftlichen Antrag auf die Auszahlung des Jagdpachtzinses beim Gemeindeamt einzubringen. Die Auszahlung wird dann mittels Gutschrift auf der Quartalsvorschreibung erfolgen.

Anteile, die nicht innerhalb von acht Wochen, beginnend ab dem 16. Oktober 2017 bis einschließlich 11. Dezember 2017 behoben werden, verfallen zugunsten der Gemeindekasse.

Die Steiermärkische Landesregierung gewährt einkommensschwachen Haushalten einen einmaligen Heizkostenzuschuss in Höhe von € 120,--.  Als Haushalt gilt eine in sich abgeschlossene Wohneinheit, die über einen eigenen Koch-, Schlaf- und Sanitärbereich verfügt. Anspruchsberechtigt sind alle Personen, die seit dem 01.09.2017 ihren Hauptwohnsitz in der Steiermark haben, keinen Anspruch auf „Wohnungsunterstützung“ haben und deren Haushaltseinkommen die nachfolgenden Grenzen nicht übersteigt. (Achtung, bei 14 Gehältern auf Netto-Jahreseinkommen umrechnen und durch 12 dividieren!) Folgende Unterlagen sind vorzulegen:
- Einkommensnachweis aller im Haushalt lebenden Personen, nicht älter als 6 Monate
- Nachweis Familienbeihilfe
- Nachweis Studienbeihilfe
- Nachweis Unterhaltszahlungen/Alimente

Einkommensgrenzen
Ein-Personen Haushalte:                                                                    € 1.185,--
Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften:                                        € 1.777,--
für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind:   € 355,--
                                           

Bitte  beachten Sie: Die Einkommensgrenzen gelten auch für jene Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind!

Der Antrag kann ab sofort bis zum 22. Dezember 2017 beim Gemeindeamt Wies gestellt werden.

Die Marktgemeinde Wies hat für vom Hochwassergeschädigte Wieser ein Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Süd-Weststeiermarkt eingerichtet. Jede Spende zählt.

IBAN: AT61 3805 6000 0309 5015    

BIC: RZSTAT2056