ORANGE THE WORLD 2021 – Stoppt Gewalt an Frauen!

Orange the World 02

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 255 Gebäude in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Die Sponsoren Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen heuer diese wichtige Awareness-Kampagne in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2021 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der 255 Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 vervielfacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wurde 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

Logo Soroptimist

Soroptimist Club Deutschlandsberg

Bei „Orange the World“ rufen UN Women und die Soroptimist Clubs Österreich auf, um auf die größte Menschenrechtsverletzung weltweit, „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ aufmerksam zu machen. Als Teil der weltweiten Kampagne sehen die Soroptimistinnen es als wichtiges Element an, dass in welcher Form auch immer, im gesellschaftlichen Alltag nicht mehr als „Kavaliersdelikt“ behandelt werden darf.

Somit hat sich der Soroptimist Club Deutschlandsberg das Ziel gesetzt, im Rahmen des Projekts – „Gewaltprävention für Frauen, Mädchen & Burschen im Bezirk Deutschlandsberg“ – Schulungen und Selbstbehauptungskurse in Schulen und Gemeinden anzubieten.

Die geplanten Veranstaltungen wurden Corona bedingt auf 2022 verschoben.

Ziel soll es sein, das Aggression erst gar nicht zu Gewalt ausartet und diese Aktivitäten zu einem nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel beiträgt.

In ganz Österreich erstrahlten im letzten Jahr 255 Gebäude in leuchtendem Orange. Aber auch jede und jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten. Hinschauen, Hinhören und Handeln, dass sind die ersten und doch so wichtigen Schritte, die im persönlichen Umfeld gesetzt werden können, damit ein gewaltfreies, selbstbestimmtes Leben zur Selbstverständlichkeit wird. 

Genau aus diesem Grund hat sich der SOROPTIMIST CLUB Deutschlandsberg bereit erklärt diese Aktion mit den GEMEINDEN im Bezirk Deutschlandsberg sichtbar umzusetzen.

Nähere Information zum Thema Gewalt an Frauen, Hilfestellen und über den SOROPTIMIST CLUB im Folder anbei:

Folder "Gewalt an Frauen" (PDF 2,0 MB)

 

Zurück nach oben

Fehlt Ihnen ein Thema? Dann schreiben Sie uns an gde@wies.at